Archiv der Kategorie Online Marketing

Neues kostenloses Analysetool fĂĽr den Konsumbereich

IAB Europe und Google haben ein neues Research-Tool namens „Consumer Commerce Barometer“ (CCB) auf den Markt gebracht. Mit diesem kostenlosen Tool kann man Auswertungen im Bereich Konsumverhalten machen. Die Daten daraus bestehen aus 27 Ländern und 36 Produktkategorien und stammen von TNS Infratest, sie sollen 1x jährlich aktualisiert werden. Es bietet darüber hinaus diverse Filtermöglichkeiten wie Land, Onlinesegment (Retail, Travel, Finance,…) Geschlecht, verschiedene Altersgruppen, Häufigkeit der Internetnutzung usw.

Mit dem CC-Barometer kann man u. a. auswerten, wie viele User sich online ĂĽber ein Produkt informiert und es sich dann doch offline im Laden gekauft haben (auch genannt ROPO = Research online, Purchase offline). Dieses Ergebnis kann man dann noch mit verschiedenen Filtern weiter eingrenzen, z. B. wie ich es hier gemacht hab auf Land, Geschlecht und Altersgruppe:

consumer commerce barometerBild zum vergrößern anklicken

Es ist ein gutes Tool mit dem man sich schnell einen Ăśberblick verschaffen kann, wie wie sich die Verbraucher im Internet informieren und sich ihre Kaufabsichten entwickeln.


, , , , , ,

4 Kommentare

Eyetrackingstudie zu der neuen Google-Oberfläche

Seit diesem Monat ist das neue Design von Google bei uns live und als SEO frag ich mich natĂĽrlich, wie z. B. die neue Sidebar links auf den User wirkt und inwiewiet die neue 3-Spalten-Darstellung die Wahrnehmung der organischen Ergebnisse, also der mittleren Spalte, beeinflusst. Weiterlesen »


, , , , , ,

1 Kommentar

Online Marketing Trends 2010 (Teil 5/5): eBooks und digitale Lesegeräte

Seit der Einführung des iPads sind eBooks immer mehr im Gespräch. Auch andere digitale Lesegeräte, quasi die Pondons zum iPad, kommen nach und nach auf den Markt. Trotzdem wird es in Deutschland dauern, weil sich die großen Verlage noch schwer tun mit dem Internet und lieber abwarten. Das kann ich persönlich nicht verstehen. Man braucht kein Nostradamus sein um zu sehen, wie wichtig das Internet ist und wieviel Umsatz man vor allem im Retail damit machen kann.

In den USA und Asien zum Beispiel boomen Lesegeräte und digitale Inhalte wie nie zuvor. Leider sind wir in Deutschland Lichtjahre davon entfernt. Klar gibt es hier zu Lande auch schon digitale Lesegeräte zu kaufen und auch eBooks, aber so wirklich voran geht es hier nicht. Schade!

Ein Problem ist, dass diese Lesegeräte made by Germany nicht gerade gĂĽnstig sind und die Displays viel zu klein. Amazon und Libri bieten bereits viele eBooks an, aber bei Amazon Weiterlesen »


, , , ,

2 Kommentare

Online Marketing Trends 2010 (4/5): Social Networking

Lt. einer aktuellen Studie zum Nutzungsverhalten von Social Media von Nielsen sind Facebook als Community, YouTube als Videoplattform und Wikipedia als Infoquelle die beliebtesten Netzwerke in den USA und 6 europäischen Ländern (D, UK, IT, FR, ES, CH).

In US, UK, DE und IT kam Facebook immer unter die Top 3. In Deutschland steht die VZ-Gruppe (StudiVZ, MeinVZ und SchĂĽlerVZ) noch an erster Stelle. Rund 30 % der aktiven Internetnutzer in Deutschland waren im Dezember 2009 auf einer dieser Plattformen unterwegs: 13 Mio. User besuchten YouTube und Wikipedia und knapp 12 Mio. Facebook und die VZ-Netzwerke.

Weiterlesen »


, , , , , , , , , , ,

5 Kommentare

Social Media Marketing – Den richtigen Berater fĂĽr Ihr Unternehmen finden

Immer mehr Firmen sprechen von Social Media Marketing (SMM) und wollen es 2010 auch umsetzen, das ist so gesehen eine gute Sache und freut mich sehr! Ich beschäftige mich seit 2007 mit SMM – und es ist eine Liebe, die bis heute anhält.

Da es hier aber auch viel Betrug gibt und Firmen von sogenannten Social Media Marketing-Experten ĂĽber’s Ohr gehauen werden, möchte ich Unternehmen ein paar Tipps fĂĽr die Auswahl des richtigen Partners fĂĽr die Umsetzung von SMM geben. Weiterlesen »


, ,

2 Kommentare

Online Marketing Trends 2010 (Teil 3/5): Applikationen und Widgets/Gadgets

Im Jahr 2005 kamen sie das erste Mal auf den Markt: Widgets. Diese kleinen Helferlein wurden von Apple fĂĽr das Betriebssystem Tiger (OS x10.4) entwickelt, um dem Nutzer die Arbeit mit dem Mac zu erleichtern. 2 Jahre später hat auch Microsoft diese kleinen Anwendungen in Vista integriert und sie Gadgets genannt. Widgets und Gadgets sind also im Prinzip das Gleiche. Das Gute dieser Anwendungen ist, Weiterlesen »


, , , , , , ,

Keine Kommentare

Online Marketing Trends 2010 (Teil 2/5): Mobile Commerce

Dank dem iPhone, Nexus One und anderen Smartphones wird der Mobile Commerce (mCommerce) 2010 endlich weiter vorankommen.

Aktuell ist der Markt noch ĂĽberschaubar, denn die Mehrheit der Konsumenten hat eben noch kein internetfähiges Handy bzw. keine Datenflatrate. Diese ist aktuell noch nicht wirklich preiswert, aber auch hier werden die Kosten sinken und auch internetfähige Handys werden gĂĽnstiger. Weiterlesen »


,

2 Kommentare

Online Marketing Trends 2010 (Teil 1/5): Social Media Marketing

Das Social Web ist in den letzten Jahren enorm gewachsen, die User verbringen immer mehr Zeit in Social Networks wie Facebook, der VZ-Gruppe & Co. Lt. einer Studie von Hitwise werden vor allem Facebook und Twitter immer wichtiger. Allein Facebook hat seit der GrĂĽndung 2004 mittlerweile ĂĽber 350 Millionen Mitglieder. Weiterlesen »


, ,

3 Kommentare

Online Marketing Trends 2010

Ich starte im Januar meine Reihe “Online Marketing Trends 2010”, in der ich regelmäßig je einen Artikel zu einem Trend im Online Marketing schreiben werde.

Geplant sind erst einmal 5 Teile – ihr dĂĽrft gespannt sein.


1 Kommentar

Jeder 3. Online-Händler twittert

Twitter wird bei Online-Händlern immer beliebter – das hat eine Umfrage von Ibi  Research ergeben. Der Umfrage zufolge beschäftigt sich ĂĽber die Hälfte der Händler mit Twitter:

– 30 % nutzt Twitter bereits als Marketing-Instrument
– 20 % plant dies zu tun
– 16 % sind noch unentschlossen

Twitter ist ein hervorragendes Marketing-Instrument für Online-Händler, weil mein hier Nachrichten in Echtzeit versenden kann. Zum Beispiel können Sonderangebote schnell bekannt gemacht werden, Kampagnen promotet oder auch kleine Produkttests durchgeführt werden. Es gibt auch Händler, die ihren ersten Eindrücke einer neu gelieferten Ware twittern und dadrurch einen Bezug zu potenziellen Kunden aufbauen. Bei genauer Betrachtung und Analyse seiner Follower kann der Händler sogar deren Vorlieben und Wünsche herausfinden und seine Marketingaktivitäten dementsprechend gezielter gestalten.

Selbst Kaufverträge können über Twitter geschlossen werden, aber nach dem geltenden Fernabsatzrecht hat ein Unternehmer weitreichende Informationspflichten zu erfüllen, wie z. B. über das Widerrufsrecht und dies ist mit 140 Zeichen nicht machbar. Hinzu käme ein erheblicher Aufwand bei der Bearbeitung von Bestellungen über Twitter, denn aktuell können noch keine Kunden- oder Bestelldaten von einem Social Network in ein Shopsystem übertragen werden. Noch nicht! Daher sollten Bestellungen über den Online-Shop erfolgen.

Fazit: Twitter bietet eine weitere Möglichkeit Marketing im Web 2.0 zu machen, seine Produkte und Marke bekannter zu machen, seine Zielgruppe kennen zu lernen und neue Kunden zu gewinnen.

Follow me on Twitter


,

2 Kommentare